FinalBannerOeku.jpg

Bisherige Themen Frauenfrühstück:

Wann

Referent

Thema

  Oktober  Anneliese Hecht,
Bibelwerkt Stuttgart
Die Früchte des Lebens schätzen, nicht das Fehlende beklagen.
2018 Juni Pfrin. Annette Denneler
Schönaich
Das verborgene Wort
  Februar Gerti Stoll Ich war noch niemals in New York
November Arianne Kahl-Gaertner Sa(e)tenwechsel - zerrissen oder alles fest im Griff
2017 Juli Klara Graf und Marina Angladagis Im Labyrinth des Lebens
März Tabea Dölker Katharina von Bora - "die Lutherin"

November

Karl-Heinz und Ursula Geppert, Weinheim  "Israel - wo Tradition und Moderne sich treffen"

2016

Juni

 Ellen Hochholzer

Die Macht der Worte

März

Alma Ulmer (Jugendreferentin)

Bleiben - Aushalten - Durchhalten

Oktober

 Margot Muz

 Leben in Balance - Arbeit, Stille, Fest

2015

Juni

 Christiane Breuer

 Alleinsam oder gemeinsam - Ökumene und mehr

März

Marlene Trick

Sind Mütter wirklich immer schuld ?
Mütter zwischen Ideal und Wirklichkeit, Schuld und Vergebung

2014

 

Oktober

Cornelia Twisselmann

 Du bist als Original geboren - strib nicht als Kopie !

Juni

Ingrid Winkler

Trennung - Scheidung

Wie gehen wir als Christen damit um ?

Februar

Irmgard Schülein

Ich lebe gerne - auch wenn Wünsche offen bleiben.

 

2013

 November

 Anneliese Hecht

Wenn ich nicht mehr weiter weiß - was dann ?

Juli

Albrecht+Ulrike Nuding

Mann und Frau - Biblische Impulse zu mehr Gerechtigkeit

März

Beata Rebmann

"Eva und Sara - und wir heute"

2012

November

Gabi Sons

Entdecke den roten Faden in deinem Leben

Juli

Schwester Cornelia

Staunen - ein Schlüssel zum Leben

Februar

Ellen Hochholzer

Gelassenheit als Schlüssel zum Glück

2011

November

Renate Grauer

Hauptsache gesund

Juli

Christiane Breuer

(Pastoralreferentin)

Mehr als Worte sagt ein Lied

März

Doris Eberhardt

Referentin der Liebenzeller Mission

"mein Haus - mein Job - mein Konto - mein Leben?"

2010

November

Regine Murdoch-Nonnenmacher
Pfarrfrau

“Was ich dir schon immer sagen wollte.....”
- Kritisieren ohne zu verletzen

Juni

Klara Graf

Jesus begegnet Frauen

Februar

Gabriele Frey

Hilfe, mir geht die Zeit aus!

2009

November

Christina Henzler

“Eltern sein - Eltern haben”

Juni

Christiane Breuer

(Pastoralreferentin)

Rücksicht - immer ?

Februar

Annegret Bogner

Steinenbronn

Für meine Seele sorgen - Quellen der Kraft im Alltag

2008

November

Miriam Kuhn

Schöpfe Dein Potential aus

Juni

Marina Angladagis

Kneipp’sche Anwendungen

Februar

Dorothee Hille
Tübingen

Lebst du schon oder wohnst du noch ?

2007

November

Dr. Angelika Daiker

(Dipl. Theologin, Stuttgart)

Wenn guten Menschen Böses widerfährt
vom Umgang mit Verlust und Leid
 

Juni

Anne Oberkampf

Schwiegermütter

Februar

Uta Düll
(EMK Waldenbuch)

Nicht Sahne, sondern Salz

2006

Oktober

Dr. Beate Weingardt
(Tübingen)

Hilfe, ich werde kritisiert … !

Juni

Ursula Kochanek
(Deckenpfronn)

Müßiggang ist aller Freude Anfang

Februar

Dr. Christel Hausding

Heute leben trotz Angst vor morgen

2005

November

Irene Hahn
(Tübingen)

… und heimlich nagt der Neid – wohin mit dem Beziehungskiller

Juni

Christina Henzler
(EMK Pastorin

Willst du glücklich sein im Leben …

Februar

Lucie Panzer
(Rundfunkpfarrerin)

… wie ein Engel

2004

Dezember

Christiane Breuer
(Pastoralreferentin)

ich bin ich und du bist du
(von der Kunst, den anderen anders sein zu lassen)

September

Annett Stenke
dzm Siegen
im Rahmen der Sinnvoll-leben-Tage

Zweifel-los

Februar

Cornelia Mack
Freudenstadt

Männer sind anders – Frauen auch

2003

Oktober

Sigrid Gänzle

...und drinnen waltet die züchtige Hausfrau

Juli

Marina Angladagis

Kneippness

Februar

Alma Ulmer und Angelika Senghas

Hoffnung trotz vieler Widerstände
Ruth mit Egli-Figuren

2002

November

Sebastian Kruggel
Verein für Jugendhilfe

Lügen haben lange Beine
wie Lügen unseren Alltag begleiten

Juni

Nicole Baltruschat
Tübingen

Leben mit Grenzen
lebenswert oder grenzwertig?

Februar

Iris Mantl-Schmidt
Kath. Theologin

Evang.-kath. Mischehen -
ein großer Beitrag zur Ökumene

2001

Oktober

Gabriele Wunderlich
Pfarrerin z.A.

Welche Rolle spiele ich?

Juli

Esther Priesching
Typ- und Imageberaterin

Gutes Aussehen ist kein Zufall

Februar

Beate Weingardt
Theologin, Psychologin

Freunde in der Not
- der Wert der Freundschaft

2000

Oktober

Maike Sachs
St. Johann – Lonsingen
Deutsche Indianer-Pionier-Mission

Vergeben befreit

Mai

Annegret Sarembe
Pfarrfrau

“Springen über Mauern”
Lieder für den Alltag

Februar

Ilka Grabowski

Jeder ist seines Glückes Schmid !?

1999

Oktober

Regine Murdoch-Nonnenmacher
Pfarrfrau

Wenn der Goldrahmen fehlt
Umgang mit Leid, Trauer und Tod

Juli

Brigitte Schwarz

In Bewegung bleiben
Frauenfrühstück einmal anders

Februar

Alma Ulmer
Referentin beim Ev. Jugendwerk in Württ.

Mit Grenzen leben

1998

September

Andrea Baur

Sich selbst in die Augen sehen können - Eine Beziehung zu sich finden

Februar

Anne Rebsch

Die Macht der Gedanken

1997

November

Ursula Hühnerbein

Wohin mit meiner Wut?

Februar

Ruth Kölbel
CVJM Lebenshaus
Kraichtal

Erfülltes Leben trotz unerfüllter Wünsche !?

1996

November

Paul Murdoch

Was steckt hinter dem Schleier -
Umgang mit Frauen aus dem Islam

Juni

Lisa Fuchs

Einfluß - Umgang mit Medien in der Familie

Februar

Tabea Dölker

Die Aufgaben der Frau in der heutigen Gesellschaft

1995

Oktober

Dr. Hans Offterdinger +

Mit dem Sterben leben

Juli

Leni Schüttel

Gelingende Partnerschaft

Februar

Maike Sachs

Zeit verschwenden -
Zeit verwenden

1994

Oktober

Andreas Malessa

Sollst du Vater und Mutter ehren?
Das 4. Gebot für Erwachsene

Juni

Lieselotte Zaininger

Wohin mit meinen Bitterkeiten ?

Februar

Gerda Schaller
Moosbach

Brücken bauen -
miteinander reden

1993

Oktober

Lisa Fuchs

Angst -
auch unter Christen

Mai

Gerdi Stoll

Streß laß nach

Februar

Andreas Malessa

Wer kommt mit ins Schneckenhaus?
Moderne Form der Einsamkeit

1992

November

Cornelia Mack
Filderstadt

Vom Himmel hoch, da kommt noch mehr - Festtage / Streßtage !?

Juni

Tabea Frey
Ruit

Auch wenn ich mich nicht immer mag - Selbstannahme

Joomla templates by a4joomla